Wohnprojekt Frankfurt-Höchst

Das Projekt

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Hessen hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit Multiple Sklerose (MS) zu unterstützen, selbstbestimmt leben und wohnen zu können. Als Teil dieses Gesamtziels beteiligt sich die DMSG Hessen an der Planung eines inklusiven Wohnprojekts in Frankfurt-Höchst, bei dem insgesamt 47 teilweise barrierefreie Wohnungen entstehen.

Für drei Wohnungen hat die DMSG das Belegungsrecht erhalten. Um die Wohnungen an die Beeinträchtigungen von Menschen mit MS anzupassen und ihnen den Alltag zu erleichtern, sind sie zusätzlich mit technischen Assistenz-Systemen ausgestattet. Der Einzug ist voraussichtlich für den Winter 2024/25 geplant.

Die wichtigsten Infos auf einem Blick

  • Die Wohnungen richten sich speziell an die Wohnbedürfnisse von Menschen mit MS
  • Wohnung 1: WG für zwei Personen mit zwei Schlafzimmern, ca. 64 qm
  • Wohnung 2: WG für zwei Personen mit zwei Schlafzimmern, ca. 73 qm
  • Wohnung 3: Einzelwohnung für eine Person mit einem Schlafzimmer, ca. 59 qm
  • Alle Wohnungen verfügen über ein Badezimmer, eine Küche sowie ein Wohnzimmer
  • Die Wohnungen sind barrierearm und mit technischen Assistenz-Systemen (Ambient Assisted Living Systeme) ausgestattet
  • Standort: ehemaliges Areal des Opel-Autohaus Bucher in Frankfurt-Höchst (Bolongarostraße 122, Kasinostrasse 1a)
  • Voraussichtlicher Einzugstermin: geplant Januar 2025
  • Mietpreis: 14 Euro/qm

Wie werden die Wohnungen auf die Bedürfnisse von Menschen mit MS angepasst?

Im geplanten Wohnprojekt unterstützen modernste digitale Technologien das tägliche Leben und verbessern so die Lebensqualität. Ein zentraler Bestandteil dieser Vision ist die geplante Integration von Ambient Assisted Living (AAL)-Systemen. Dies beinhaltet individuell abgestimmte, automatisierte Steuerungen für Elektrogeräte, Sensoren zur Überwachung der Gesundheit, intelligente Sicherheitsvorkehrungen sowie Kommunikationsmöglichkeiten.

Um das Ziel, Menschen mit MS ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, sind bei den drei Wohnungen verschiedene, zusätzliche bauliche Maßnahmen vorgesehen. Dazu gehören:

  • Tieferliegende Fenstergriffe
  • Einbau von „Nullschwellen“ bei den Haustüren
  • Elektrisch zu öffnende und schließende Wohnungseingangstür
  • Elektrisch zu öffnende und schließende Fenster im Bad und Küche
  • Barrierefreies Bad nach DIN 18040 und Notrufsystem
  • Bus-System zur Steuerung von Elektrogeräten wie Rollläden, Licht und optischen Rauchmeldern
  • Breite Türen, um eine problemlose Durchfahrt mit Rollstuhl zu ermöglichen

Umgebung

Die Umgebung bietet eine Vielzahl von Annehmlichkeiten und Freizeitmöglichkeiten. Nur etwa 300 Meter entfernt erstreckt sich das Naherholungsgebiet entlang des Mains und der Nidda. Die Nähe zum Bolongaropalast mit seinem daran angrenzenden Park ermöglicht den MieterInnen, unmittelbar vor der Haustür in die Natur zu gehen.

Die Fußgängerzone Königsteiner Straße liegt in bequemen 150 Metern Entfernung und bietet Einkaufsmöglichkeiten sowie eine lebendige Atmosphäre. BewohnerInnen haben hier die Möglichkeit, Supermärkte für ihren täglichen Bedarf in unmittelbarer Nähe zu finden. Eine Auswahl an Restaurants in direkter Nähe ermöglicht kulinarische Abwechslung und Treffpunkte für gesellige Treffen mit anderen Menschen. In der Nähe befindet sich zudem eine Kirche sowie ein Ärztehaus.

Die Anbindung an den Nahverkehr ist ein entscheidender Faktor, um unseren BewohnerInnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Es gibt gut erreichbare Buslinien in der Kasinostraße und der Bolongarostraße. Zudem ist der Bahnhof Frankfurt-Höchst nur 800 Meter entfernt.

Baustelle Höchst

Online-Infoveranstaltung

Die Online-Informationsveranstaltung ist vorüber. Wir informieren Sie an dieser Stelle über weitere Veranstaltungen in diesem Rahmen.

Haben Sie Fragen? Wenden Sie sich gerne an eine unsere Projektmitarbeitenden.

Sie haben Fragen? Unsere Projektmitarbeitenden helfen Ihnen gerne weiter:

Diesen Artikel teilen